english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Bauökologie I

Bauökologie I
Typ: Vorlesung (V) Links:
Semester: WS 19/20
Zeit: 30.10.2019
09:45 - 13:00
10.11 Raum 213 ( Ersatzraum für Raum 103.2 Geb. 20.14 )
10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau


13.11.2019
09:45 - 13:00
10.11 Raum 213 ( Ersatzraum für Raum 103.2 Geb. 20.14 )
10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

27.11.2019
09:45 - 13:00
10.11 Raum 213 ( Ersatzraum für Raum 103.2 Geb. 20.14 )
10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

11.12.2019
09:45 - 13:00
10.11 Raum 213 ( Ersatzraum für Raum 103.2 Geb. 20.14 )
10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

08.01.2020
09:45 - 13:00
10.11 Raum 213 ( Ersatzraum für Raum 103.2 Geb. 20.14 )
10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

22.01.2020
09:45 - 13:00
10.11 Raum 213 ( Ersatzraum für Raum 103.2 Geb. 20.14 )
10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau


Dozent: Prof. Dr.-Ing. Thomas Lützkendorf
SWS: 2
LVNr.: 2586404
Voraussetzungen

Empfehlungen:

Eine Kombination mit dem Modul Real Estate Management [WW3BWLUO1] und mit einem ingenieurwissenschaftlichem Modul aus den Bereichen Bauphysik oder Baukonstruktion wird empfohlen.

Beschreibung Am Beispiel von Niedrigenergiehäusern erfolgt eine Einführung in das kostengünstige, energiesparende, ressourcenschonende und gesundheitsgerechte Planen, Bauen und Bewirtschaften. Fragen der Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung im Baubereich werden auf den Ebenen Gesamtgebäude, Bauteile und Haustechniksysteme sowie Bauprodukte behandelt. Neben der Darstellung konstruktiver und technischer Zusammenhänge werden jeweils Grundlagen für eine Grobdimensionierung und Ansätze für eine ökonomisch-ökologische Bewertung vermittelt. Auf die Rolle der am Bau Beteiligten bei der Auswahl und Bewertung von Lösungen wird eingegangen. Themen sind u.a.: Integration ökonomischer und ökologischer Aspekte in die Planung, Energiekonzepte, Niedrigenergie- und Passivhäuser, aktive und passive Solarenergienutzung, Auswahl und Bewertung von Anschluss- und Detaillösungen, Auswahl und Bewertung von Dämm- und Wandbaustoffen, Gründächer, Sicherung von Gesundheit und Behaglichkeit, Regenwassernutzung, Haustechnik und Recycling.
Literaturhinweise

Weiterführende Literatur:

  • Umweltbundesamt (Hrsg.): "Leitfaden zum ökologisch orientierten Bauen". C.F.Müller 1997
  • IBO (Hrsg.): "Ökologie der Dämmstoffe". Springer 2000
  • Feist (Hrsg.): "Das Niedrigenergiehaus – Standard für energiebewusstes Bauen". C.F.Müller 1998
  • Bundesarchitektenkammer (Hrsg.): "Energiegerechtes Bauen und Modernisieren". Birkhäuser 1996
  • Schulze-Darup: "Bauökologie". Bauverlag 1996
Lehrinhalt

Am Beispiel von Niedrigenergiehäusern erfolgt eine Einführung in das kostengünstige, energiesparende, ressourcenschonende und gesundheitsgerechte Planen, Bauen und Bewirtschaften. Fragen der Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung im Baubereich werden auf den Ebenen Gesamtgebäude, Bauteile und Haustechniksysteme sowie Bauprodukte behandelt. Neben der Darstellung konstruktiver und technischer Zusammenhänge werden jeweils Grundlagen für eine Grobdimensionierung und Ansätze für eine ökonomisch-ökologische Bewertung vermittelt. Auf die Rolle der am Bau Beteiligten bei der Auswahl und Bewertung von Lösungen wird eingegangen. Themen sind u.a.: Integration ökonomischer und ökologischer Aspekte in die Planung, Energiekonzepte, Niedrigenergie- und Passivhäuser, aktive und passive Solarenergienutzung, Auswahl und Bewertung von Anschluss- und Detaillösungen, Auswahl und Bewertung von Dämm- und Wandbaustoffen, Gründächer, Sicherung von Gesundheit und Behaglichkeit, Regenwassernutzung, Haustechnik und Recycling.

Zugangsvoraussetzungen Keine.
Arbeitsbelastung

Gesamtaufwand bei 4,5 Leistungspunkten: ca. 135 Stunden

Präsenzzeit: 30 Stunden

Selbststudium: 105 Stunden

Ziel

Der/die Studierende

  • hat fundierte Kenntnisse zu den Teilaspekten des energiesparenden, ressourcenschonenden und gesundheitsgerechten Planens, Bauens und Betreibens von Gebäuden
  • verfügt über ein kritische Verständnis der wesentlichen Anforderungen, Konzepte und technischen Lösungen im Bereich des ökologischen Bauens
  • ist in der Lage, Teilaspekte in ein Gesamtkonzept des ökologischen Bauens (design for environment) sinnvoll einzuordnen und die Vor- bzw. Nachteile einzelner Lösungen abzuwägen.
Prüfung

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (60 min.) (nach §4(2), 1 SPO). Die Prüfung wird an zwei Terminen nur innerhalb des Semesters angeboten, in dem auch die Veranstaltung angeboten wird (Wintersemester). Die Prüfung kann zu jedem ordentlichen Prüfungstermin wiederholt werden.